Archive

Monthly Archives: August 2013

Symposium

Vom 26. August bis zu 8. September findet im Madonnenschlössl das Kunstsymposium der unübliche blick statt. Zehn bildende KünstlerInnen aus Österreich, Ungarn, Georgien und Serbien wohnen und arbeiten für zwei Wochen im Madonnenschlössl. Eine temporär installierte Kunstbuch-Bibliothek bietet den Besucherinnen vor Ort die Möglichkeit in die Welt der zeitgenössischen Kunst einzutauchen und auch mehr über die Arbeitsweisen der teilnehmenden KünstlerInnen zu erfahren. Neben einer Zwischenveranstaltung am Samstag, dem 31. August 2013, endet das Symposium mit einem großen Fest am Samstag, dem 7. September 2013, zu dem alle herzlich eingeladen sind und bei dem die entstanden Arbeiten der Beteiligten im Rahmen eines Rundgangs präsentiert werden.

Das zentrale Anliegen des Symposions ist es, dass die KünstlerInnen mit einem Blick von außen auf den Ort und seine Besonderheiten zugehen und sich mit der Geschichte und Architektur des Madonnenschlössls, als auch der Edelserpentingemeinde intensiv auseinandersetzen. Das Symposium versteht sich als Pilotprojekt, das den Beginn einer längerfristigen Kulturschiene mit dem Schwerpunkt zeitgenössischer bildender Kunst markiert. Im Sinne eines länderübergreifenden Projektes ist das Madonnenschlössl mit dem Blick bis Ungarn, Italien und Slowenien ideal gelegen und kann symbolisch und faktisch als Ort der Kommunikation und des Austausches zwischen den Kulturen verstanden werden.

Teilnehmende KünstlerInnen: Catrin Bolt, Gruppo Tökmag (K. Budha Tamás, Tábori András), Michaela Mück, Giorgi Okropiridse, Sabine Ott, Edith Payer, Hanna Schimek, Nino Sekhniashvili und Dragana B.Stevanovic.

Advertisements